Mehltau, Falscher

Mehltau, falscher

Im Gegensatz zum Echten Mehltau tritt der Falsche Mehltau besonders bei feuchter Witterung im Frühjahr und im Herbst auf.

Man erkennt einen Befall an dem grau-weißlichen, mehligen Pilzrasen auf den Blattunterseiten und gelblichen oder rötlichen Flecken auf Blattoberseiten, Stängeln, Knospen und Blüten. Im weiteren Verlauf werden die Flecken nach und nach braun und die Pflanzenteile sterben ab.

Im Nutzgarten kann der Falsche Mehltau eine Vielzahl von Gemüse- und Obstpflanzen und einige Kräuter befallen.

Bei leichtem Befall können betroffene Pflanzenteile abgeschnitten und im Hausmüll entsorgt werden. Zur Pilz- Bekämpfung gut bewährt hat sich Milch-Spritzgemisch.

Vorbeugung siehe: „Vorbeugen ist besser als Heilen