Kohlhernie

Kohlhernie

Lizenzhinweis:   Rasbak, Knolvoet bij bloemkool (Plasmodiophora brassicae on cauliflower), CC BY-SA 3.0

Die Kohlhernie befällt Kohlgemüse, wie der Name bereits vermuten lässt. Aber auch andere Arten aus der Familie der Kreuzblütler können infiziert werden. Die Pilzsporen können viele Jahre im Boden überdauern. Die Pflanzen sind im Wachstum gestört und welken. An den Wurzeln bilden sich Wucherungen.

Ein zu saurer Boden begünstigt den Pilz. Vorbeugung siehe: „Vorbeugen ist besser als Heilen

Liegt eine Infektion vor:
Boden kalken, jährlich den pH- Wert kontrollieren und auf 6,5-7 einstellen

Infizierte Pflanzenteile sofort entfernen und im Hausmüll entsorgen, auf Hygiene achten.
in den nächsten 5 Jahren kein Kohl und keine anderen Kreuzblütler auf dem betroffenen Beet anbauen.

Beete wöchentlich mit verdünnter Ackerschachtelhalmbrühe gießen.